Marzahn Hills – Ganz großes Kino


Marzahn steht bei Unwissenden noch immer für Plattenbauten, Arbeitslosigkeit und vielleicht noch die Komikerin Cindy, die eigentlich aus Luckenwalde kommt. Zwei Initiatorinnen wollen mit diesen Vorurteilen aufräumen und dem Bezirk einen Schriftzug im Stile Hollywoods verhelfen. Gesucht werden noch Unterstützer.

Mit dem Berliner Stadtbezirk Marzahn wird Hollywood eher nicht assoziiert. Das soll sich ändern. Nicole Mühlberg und Karoline Köber haben ein Projekt namens Marzahn Hills zur Image-Korrektur des Bezirks entwickelt. Im Kern geht es darum, im Stile des Hollywood-Schriftzugs auf den nahegelegenen Ahrensfelder Bergen riesige Buchstaben zu errichten.

Paten für die Buchstaben gesucht
Wie die beiden auf ihrer Website schreiben, soll der selbstironische Schriftzug Marzahn Hills die Menschen dazu bewegen, hinter die Kulissen zu schauen und sich mit dem Bezirk auseinander zusetzen. Dann werde den Besuchern schnell klar, „dass hier nicht nur trockene Betonwüste herrscht“.

Um die Lettern wirklich auf die Ahrensfelder Berge zu schaffen, brauchen die beiden Organisatorinnen finanzielle Unterstützung. Ihnen schweben demnach Patenschaften für die einzelnen Buchstaben vor. Sie locken auf der Internetseite etwa damit, dass ein Pate für den Buchstaben M dafür sorgen könne, dass Marzahn weiter Marzahn heiße und nicht Arzahn. […]

// 04.06.2015,  Red. Panorama, rbb online